Home Impressum Links

Abführmittel
Home Risikogruppen Magersucht vs Bulimie Diät und Magersucht Begriff Angehörige Diagnose Folgeschäden Abführmittel

 

Kaliummangel

Der Gebrauch/Missbrauch von Abführmittel und Entwässerungsmedikamenten hinterlässt schwere körperliche Schäden.

Der dauerhafte Gebrauch von Abführmitteln verbessert die Verdauung nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Über den Darm werden vermehrt Kalium und Flüssigkeit verloren, was in Verbindung mit ballaststoffarmer Ernährung eine Verringerung der Darmbewegung bewirkt. Eine zunehmende Verstopfunge ist die Folge.

Neben akut auftretenden Krämpfen und Übelkeit entsteht ein sehr gefährlicher Kaliummangel. Dieser schädigt den Körper nachhaltig. Kaliummangel entsteht langsam und vorerst ohne große Symptome. Daher wird er häufig erst spät erkannt. Auch die Zufuhr von ausreichend Kalium kann diese Schäden nicht ausgleichen.